Männliche B1 gewinnt letztes Spiel des Jahres gegen Nordwalde

18. Dezember 2022

Am Samstag galt es für die männliche B1 vor der Winterpause gegen den drittplatzierten der Tabelle SC 28 Nordwalde die letzten Punkte des Jahres zu holen.

Mit dem letzten Spiel der Gruppenphase in der Münsterlandliga konnte sich an den Platzierung in der Tabelle nichts mehr ändern. Sowohl die Gastgeber Nordwalde als auch die Gruppenersten aus Gronau und als zweiter die SG Handball Ibbenbüren hatten es sicher in die Meisterrunde geschafft.

Allerdings werden in die Meisterrunde die erspielten Punkte aus der Gruppenphase übernommen und so galt es, die zwei Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen. Und natürlich lag auch den Gastgebern daran, eine möglichst gute Ausgangslage für die nächste Runde zu erhalten. Es versprach also ein spannendes Spiel zu werden.

Den besseren Start erwischten die Ibbenbürener. Sie verteidigten gut, schalteten nach Ballgewinnen schnell um und trafen vorne zielsicher das Tor. Nach sieben Minuten stand es bereits 3:8 für die SG. Es schien, als ob es doch eine klare Sache für die Ibbenbürener werden sollte.

Wer sich bei diesem Zwischenstand zurücklegte und dachte, es würde nun doch ein langweiliger Nachmittag, hatte die Rechnung ohne die Gastgeber aus Nordwalde gemacht. Die kamen nun nach und nach besser ins Spiel und profitierten nicht zuletzt von einer Reihe von Fehlwürfen der Ibbenbürener. Die Sicherheit, die die Ibbenbürener zu Beginn gezeigt hatten war dahin – etwas, was auch in zurückliegenden Spielen immer mal wieder der Fall war.

Tor für Tor kamen die Gastgeber heran, bis sie in der 15. Minute schließlich zum 10:10 Ausgleich trafen. Zu diesem Zeitpunkt erkannten die Jungs der SG offenbar den Ernst der Lage und versuchten, das Kippen des Spiels zu verhindern. Bis zur Halbzeit wechselte die Führung einige Male, die SG konnte dennoch einen kleinen 14:16 Vorsprung in die zweite Hälfte retten.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten erneut die Ibbenbürener. Sie zeigten ordentlichen Handball und gelangten wieder etwas zu ihrer abgelegten Sicherheit zurück. Bis zur 40. Minute erspielte sich die SG einen komfortablen 6-Tore-Vorsprung.

Die Nordwalder wollten ihre Chance auf zwei Punkte für die Meisterrunde nicht kampflos vergeben. Und so stemmten sie sich mit viel Kampf und der Unterstützung der Zuschauer gegen die drohende Niederlage. Wieder drehte sich das Spiel.

Die Ibbenbürener verloren an Sicherheit und versuchten nun, mit der Brechstange den Vorsprung zu halten. Es häuften sich leichte Fehler und auch die Abschlüsse gingen ein ums andere Mal daneben. Dies machte die Gegner stark, denen nun mehr und mehr auch einfache Tore gelangen.

In der Schlussphase kamen die Gastgeber immer weiter an einen möglichen Ausgleich heran. Die mitgereisten Fans der Gäste erlebten bange Minuten, als kurz vor Schluss noch die Möglichkeit bestand, dass die SG das Spiel völlig aus der Hand gab. Die Ibbenbürener Jungs schafften es mit Ach und Krach einen 1-Tore-Vorsprung in die Schlusssirene zu retten. So gingen die letzten zwei zu vergebenen Punkte der Gruppenphase an die SG.

Zusammen mit Gronau und Nordwalde aus der eigenen und Senden, Sendenhorst und Greven/Reckenfeld aus zweiten Gruppe wird im neuen Jahr der Kreismeister ausgespielt.


Zur Mannschaft

WhatsApp-Kanal