Beide SGH-Teams starten auswärts

17. Juni 2024

Staffeleinteilung und Spielpläne

Nun liegen sie vor, die Spielpläne und Staffeleinteilungen der Damen-Handball-Regionalliga und der Männer-Verbandsliga. Die dürften nicht überall auf Gegenliebe gestoßen sein, zumal beide SGH-Teams auswärts starten.

Für die SGH-Damen um die Trainer Sascha Zaletel (l.) und Timo Ortmeyer (3.v.l.) geht es in der Regionalliga am 31. August mit dem Auswärtsspiel in Lünen los. | Foto: Alfred Stegemann

Nach den Abstiegen der Handballdamen der HSG Tecklenburger Land und des TSV Ladbergen sowie der beiden Reserve-Teams der SGH Ibbenbüren aus der Landesliga spielen mit der ersten Damenmannschaft der SGH Ibbenbüren, der ersten Herrenmannschaft der SGH und Aufsteiger HSG Kattenvenne/Lengerich nur noch drei Handball-Teams aus dem Tecklenburger Land überregional um Meisterschaftspunkte. Aufgrund der Umstrukturierung der Spielklassen müssen sich die Drei an neue Liga-Namen gewöhnen. Zwischen der Dritten- und Oberliga gibt es ab sofort wieder eine Regionalliga. Die Landesligen heißen ab sofort Verbandsligen. Die SGH-Damen kämpfen demnach in der Regionalliga um Punkte, die Männer der HSG und der SGH in der Verbandsliga.

Neben den Staffeleinteilung wurden mittlerweile auch die Spielpläne veröffentlicht. Die SGH-Frauen starten am Samstag, 31. August, mit einem Auswärtsspiel beim Lüner SV. Das erste Heimspiel steigt am 7. September gegen HTV Hemer. Beendet wird das Spieljahr 2024 mit dem Auswärtsspiel in Hemer am 21. Dezember, ehe es am 11. Januar 2025 daheim gegen TuS Einigkeit Brockhagen weitergeht. Saisonende ist am 12. April mit dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund 2. Die weiteste Fahrt führt die Mannschaft des Trainerduos Sascha Zaletel/Timo Ortmeier ins über 200 Kilometer entfernte Netphen im Siegerland.

Die Handball-Männer spielen künftig nicht mehr in der Ostwestfalen-, sondern in der Ruhrgebiets-Staffel 2. Die HSG-Männer legen als Aufsteiger am 31. August mit einem Heimspiel gegen SGH Unna/Massen los. Eine Woche später steigt am 7. September bereits das Derby bei der SGH Ibbenbüren, die am 31. August auswärts beim SuS Neuenkirchen beginnt. Gespielt wird in der Verbandsliga bis zum 21. Dezember. Am 11. Januar 2025 geht es weiter. Saisonende ist am 10. Mai für SGH Ibbenbüren auswärts in Gronau und die für die Crew aus Kattenvenne/Lengerich in Brockhagen.

Auch zu den Auf- und Abstiegsregelungen gab der Verband Auskunft. Zwei Auf- und drei Absteiger wird es in den Oberligen geben. Aus den drei Verbandsligen darf jeweils eine Mannschaft aufsteigen. Sechs Teams hingegen müssen den Weg in die Bezirksligen antreten. In beiden Ligen wird es wahrscheinlich nach der regulären Saison zu einer Relegation kommen.

1. Herren 1. Damen


Artikel geschrieben von Alfred Stegemann
In der IVZ erschienen am Freitag, 14.06.2024

WhatsApp-Kanal