Überzeugender Sieg der Oberliga-Handballerinnen

26. Januar 2023

SG-Damen fegen Verl von der Platte

Mit einem überzeugenden 37:17 Heimerfolg haben die Oberliga-Damen der SGH Ibbenbüren den TV Verl besiegt. Vor heimischem Publikum zeigten die Ibbenbürenerinnen eine gute Vorstellung.

Theresa Beermann bei einem der vielen Tempogegenstöße der SG-Damen im Spiel gegen den TV Verl. | Foto: Bernd Kolkmann

Die Oberligadamen von SG Handball Ibbenbüren zeigten am Samstag dem TV Verl mit 37:17 (21:7) deutlich die Grenzen auf. Vor heimischem Publikum und angestachelt durch die Chance in die Aufstiegsrunde einzuziehen legten die Ibbenbürenerinnen nach ausgeglichenen ersten Minuten los. Die Abwehr stand fest und lies kaum etwas zu. Oft führte die gute Defensivleistung zu Tempogegenstößen, die verwandelt wurden. Mit einem 14-Tore-Vorsprung ging es in die Halbzeit. Die junge Verler Mannschaft versuchte es mit einer anderen Defensiv-Formation, auf die Ibbenbüren aber vorbereitet war und den Abstand weiter vergrößerte. Sodass am Ende die SG mit einem 20-Tore-Vorsprung klar gewann.

„Wir haben mit 20 Toren Unterschied gewonnen“, war SG-Trainer Timo Ortmeyer vollkommen zufrieden. „Von daher war das schon überzeugend. Man hat gesehen, dass die Mädels Bock hatten die zwei Punkte zu holen. Die Einstellung passte heute einfach. Wir sind etwas schwer reingekommen, aber nachher war es relativ deutlich.“ Das nächste Spiel gegen HSG Petershagen/Lahde wird zeigen, ob die Ibbenbürenerinnen in die Aufstiegsrunde kommen.

Zurzeit haben TG Hörste, SGH Ibbenbüren und DJK Everswinkel alle 18:8 Punkte. Am letzten Spieltag entscheidet sich daher, welche zwei Mannschaften in die Aufstiegsrunde gehen. „Wenn wir mit Everswinkel in die Aufstiegsrunde kommen“, denkt Ortmeyer schon über gewisse Konstellationen nach. „Was möglich ist, da Hörste verloren hat und nächste Woche gegen Bielefeld spielen muss, was auch ein schweres Spiel ist. Dann ist die Ausgangssituation für uns noch besser, weil wir mit 6:2 Punkten in die Aufstiegsrunde ziehen würden. Wir haben beide Spiele gegen Everswinkel gewonnen.“ Bis dahin ist aber noch Zeit.

„Wir konzentrieren uns weiter auf uns“, so der Trainer. „Nächste Woche wird auch ein schwieriges Spiel. Wir spielen auswärts, im Hinspiel haben wir nur einen Punkt geholt gegen Lahde, von daher müssen wir da top motiviert reingehen und dann mal gucken.“

Tore: Snyders (6), Assmann (5), Bolze, Beermann (je 4), Bruening, Neubauer, Teigelmeister, Reisbich (je 3), Kleemann (2), Sriskandarajah, Siemering (je 1).

Zur Mannschaft


Artikel geschrieben von Bernd Kolkmann.
In der IVZ erschienen am Sonntag, 22.12.2022

App-Download

Android Apple